Kugel- und Rollenlagerwerk Leipzig GmbH

Rekonditionierung

Kugel- und Rollenlager im Außendurchmesserbereich von 200 mm bis 1300 mm stellen hochwertige Wirtschaftsgüter dar. Bei der Rekonditionierung (Aufarbeitung oder Wiederinstandsetzung) solcher Lager wird eine hundertprozentige Leistungsfähigkeit der Wälzlager bei einer Kosteneinsparung von bis zu 60 Prozent gegenüber der Neufertigung erreicht. Zusätzlich werden die Lieferfristen stark auf 1 bis 6 Wochen verkürzt.

Wir rekonditionieren auch Lagerfabrikate anderer Hersteller.

Anwendungsbeispiel

Infos zur Rekonditionierung

Vorteile der Rekonditionierung

  1. Lieferzeitenverkürzung gegenüber Neulagerfertigung von bis zu 60 %
  2. Kosteneinsparung gegenüber Neulagerfertigung von bis zu 60 %
  3. Stillstandzeiten verkürzen
  4. Verschrottung vermeiden
  5. Nachhaltigkeit verbessern
  6. Rekonditionierung ist bei Lagern aller führender Hersteller möglich

Effektivitäts-Kriterien einer Rekonditionierung

  1. teuren, materialintensive und aufwändige Wälzlagern (ab d>200 mm)
  2. Wälzlagern mit kurzen Verschleißzeiten
  3. Wälzlagern, die bei bisherigen Instandsetzungen ersetzt wurden
  4. Wälzlagern mit geringen und mittleren Schäden

Ablauf der Rekonditionierung

Reinigung und Demontage

Das Lager wird von Schmutz und Schmierstoffen gereinigt und anschschliessend gewaschen

Befundung

Vor der eigentlichen Rekonditionierung erfolgt eine Befundung, nach deren Ergebnis die Entscheidung für oder gegen eine Wiederaufbereitung getroffen werden kann.

Nach der Überprüfung auf Beschädigungen wird eingeschätzt, welche Komponenten des Lagers im Falle einer Wiederaufbereitung ersetzt oder überarbeitet werden müssen. Abschließend wird ein Untersuchungsbericht erstellt.

Rekonditionierung

Je nach Zustand des Lagers werden 3 Stufen der Wiederaufbereitung unterschieden:

  • Rekonditionierung Stufe I: Reinigen und Polieren aller Komponenten
  • Rekonditionierung Stufe II: Schleifen mindestens einer Laufbahn sowie Einsatz neuer Aufmaßwälzkörper  und Polieren der restlichen Komponenten
  • Rekonditionierung Stufe III: Schleifen mind. einer Laufbahn sowie Einsatz neuer Aufmaßwälzkörper; Austausch einzelner Komponenten und Polieren der restlichen Komponenten 

Kontrolle und Montage

Alle Lagerteile werden entsprechend der gültigen, zertifizierten Qualitätsrichtlinien geprüft. Nach der Komplettierung des Lagers erfolgen weitere Kontrollen sowie die abschließende Konfektionierung. Danach werden vereinbarte Analyseprotokolle übergeben.

Rekonditionierung und Spezialaktionen

  • Umbau der Lager in andere Spezifikationen
  • Hartdrehen und -bohren von Schmiernuten und -löchern
  • Schadens- und Ursachenanalyse
  • Beurteilung der Lager-Historie zur Lebensdauerprognose
  • Minimierung des Einsatzrisikos bei der Weiterverwendung durch Störfaktor-Eliminierung

KRW Rekonditionierung FLYER 1FLYER 2

Fragen Sie uns! +49 341 45320 200