Als Hybridlager werden Wälzlager bezeichnet, bei denen Laufringe und Wälzkörper aus unterschiedlichen Materialien bestehen. In den meisten Fällen werden die Laufringe eines Hybridlagers aus Wälzlagerstahl gefertigt; bei den Wälzkörpern hingegen wird eine Hochleistungskeramik, z. B. Siliziumnitrid Si3N4, eingesetzt.

Anwendung

Aufgrund der besonders hohen elektrischen Durchschlagsfestigkeit des Werkstoffes Siliziumnitrid (Si3N4) werden Hybridlager vor allem im Elektromotorenbereich eingesetzt. Sowohl moderne Antriebskonzepte im Schienenfahrzeugbau als auch moderne Drehtische im Werkzeugmaschinenbau werden zunehmend mit Hybridlagern ausgestattet.

Siliziumnitrid weist hervorragende Eigenschaften auf, die sich positiv auf das komplette Wälzlager auswirken. KRW Hybridlager zeigen eine deutlich längere Lebensdauer als Wälzlager aus Standardstählen, da sie sowohl unempfindlicher gegenüber Verunreinigungen im Kontaktbereich zwischen Wälzkörper und Laufbahn sind als auch positiv durch die höhere Härte der Hochleistungskeramik Si3N4 beeinflusst werden. 

Aufgrund des geringeren spezifischen Gewichts der Wälzkörper sind Hybridlager weiterhin besonders gut für sehr hohe Drehzahlen geeignet.  Sie sind gegen Mangelschmierung unempfindlicher als Standardlager und haben damit verbunden bessere Notlaufeigenschaften. Geringere Reibung, weniger Bedarf an Schmierstoff und Betriebssicherheit sind weitere positive Eigenschaften um sich für KRW Hybridlager zu entscheiden.

KRW liefert Hybridlager in den Bauformen Rillenkugellager und Zylinderrollenlager. Auch Sonderabmessungen sind auf Anfrage möglich.

Spezifische Nachsetzzeichen

HC..Hybridlager, Lagerteile aus Keramik Si3N4, Nachsetzzeichen gefolgt von einer Zahl, kennzeichnet die betroffene Teilgruppe/Teil

KRW Produkte und Service

Service und Engineering
Mehr
Produktdatenbank
Mehr
Kontakt
weiter